7. Dezember 2011

Datenschutz: eigene Facebook Daten fordern – Ergebnis des Selbstversuchs

Vor kurzem habe ich einen Artikel gepostet, bei dem es darum ging, wie man seine eigenen Daten dort gesammelten Daten anfordern kann. Facebooks eigene Funktion dafür ist gut versteckt; ein Formular bei dem man seinen Personalausweis gescannt hochladen muss, entsprechende Gesetze angeben muss usw. um dann die Antwort zu bekommen: Sie hören in spätestens 40 Tagen von uns. (Eine Einleitung dazu finden Sie hier, doch seien Sie gewahr, dass dieser Weg nicht mehr funktioniert)

Nun, der Otto-Normal-Verbraucher wird diesen Satz wahrscheinlich nie zu Gesicht bekommen haben. Viele wird es erst einmal gar nicht interessiert haben, doch selbst wenn, war das Formular (heute nicht mehr existent) so schwer zu finden, dass man ohne Hilfe wohl nie drauf gestoßen wäre. Dann auch noch eine Fotokopie des eigenen Ausweises irgendwo in den Äther zu schicken kostet auch ein wenig Überwindung. Doch spätestens bei den zu zitierenden Gesetzen, die unbedingt nötig waren um Facebook davon zu “überzeugen”, dass man seine eigenen Daten ansehen will, scheiterte es mit großer Wahrscheinlichkeit. Auch ich wäre hieran gescheitert, hätten nicht ein paar eifrige Internet-Pioniere diese Sache recherchiert und für alle Welt veröffentlicht.

Diesen Weg bin auch ich gegangen, aber wohl zu spät um meine Daten per CD zu erhalten. Nach etwa 34 Tagen Wartezeit bekam ich eine Mail, dass ich doch bitte in meinen Einstellungen nachsehen soll und dort einen Link finden werde, der es mir erlaubt, meine Daten herunter zu laden. Für mich lässt das nur einen Schluss zu, die Welle der Menschen, die ihre Daten einforderten, wurde so groß, dass Facebook gezwungen war zu reagieren, um sich selbst nicht Mehr-Arbeit zu verschaffen. Oder aber um zu vermeiden, dass ab und zu Daten zu den Usern gelangen, die eigentlich nicht existent sein dürften. Mittlerweile kann jeder eigenständig Einsicht in seine Daten nehmen, ohne Facebook vorher mit dem Zeigefinger auf der Gesetzesgrundlage darum bitten zu müssen.

Schritt 1.) Oben rechts das kleine Dreieck anklicken – Kontoeinstellungen öffnen

Schritt 2.) Auf den im Bild angezeigten Link klicken

Schritt 3.) Nun sehen Sie folgendes Bild. Was zu tun ist, klärt sich von selbst.

Schritt 4.) Warten. Sie sollten in der nächsten Zeit eine eMail erhalten, die Sie dann wieder an die altbekannte Stelle zurückführt. Jetzt können Sie Ihre Daten downloaden.

Sie erhalten dann verschiedene HTML Dokumente, in welchen Ihre Chats, Ihre Nachrichten, Ihre Fotos, Ihre Profil und Ihre Statusnachrichten enthalten sind. Wenn Sie schon des längeren aktiv Facebook nutzen, ist es wie eine kleine Zeitmaschine.

 

 

 

 

 

 

 

Be Sociable, Share!
  • Autor:
  • Trotec Leipzig

Keine Kommentare »

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *